„Jeeeeeeeeeeedermaaaaann“ tönt es im Sommer über Salzburgs prächtige Altstadt. Lässt man die Phantasie ein bisschen spielen, so könnte dieser Aufruf auch uns Fluganglern gelten, schließlich ist es für Jedermann (und natürlich auch Jederfrau) gar nicht weit entfernt des Festspielgeschehens möglich nicht nur kulturellen, sondern auch fliegenfischereilichen Hochgenuß zu erleben. Die Rede ist dabei aber nicht von der Salzach, die sich wie eine mächtige Schlange mitten durch die geschichtsträchtige Stadt an der Alpennordseite schlängelt, sondern von der Saalach und dem kleinen, aber sehr feinen Mörtelbach. Während ersteres Gewässer auf einer Länge von zwölf Kilometer klassische Flußfischerei mit allen Vor- und Nachteilen bietet, ist der Mörtelbach ein echter Geheimtipp für Liebhaber der Indianerfischerei.

Zur kompletten Gewässervorstellung inklusive aller Infos geht es hier.