Zu Beginn der Saison für Lachs und Meerforelle vor Rügen zeigt sich die Ostsee wild und entschlossen den Lachsanglern das Fischen zu verwehren. Sturm, extremes Hochwasser und oft Winde jenseits der 5 Beaufort ließen nur wenige Ausfahrten seit Saisonbeginn zu. Gott sei Dank haben unsere Boote und die Ausrüstung, die tobenden Naturgewalten bis jetzt unbeschadet überstanden. Die Fangergebnisse der durchgeführten Ausfahrten waren mit ein bis zwei Fischen recht moderat. Wir hoffen für alle Angelfreunde auf stabilere Wetterlagen in den nächsten Wochen. Auch die Hechtangelei musste wegen der vielen Schlechtwettertage etwas leiden. An den Tagen mit guten Bedingungen sind einige achtbare Fische gefangen worden. …

 

… Insgesamt waren die Fangergebnisse daher noch nicht auf dem erwünschten Niveau. Ein bis zwei Salmoniden pro Ausfahrt waren derzeit der Durchschnitt. Da andauernd nur zwischen Extemwetterlagen gefischt wurde, kann man davon ausgehen, dass bei stabilem Wetter weitaus bessere Fangaussichten bestehen. Wir hoffen nun auf ruhigeres Wetter. Auch auf starken Frost in den nächsten Wochen können wir gern verzichten. Die Wassertemperaturen der Ostsee sind noch über 4 Grad Celsius. Dies sorgt für aktive Salmoniden. In den Fangrevieren vor Rügen bewegt sich derzeit ausreichend Futterfisch. Findet man das Futter, sind Lachs und Meerforelle nicht weit. Beste Chancen also für gute Fänge.