Bereits wie in den beiden Jahren zuvor war ich mit Freunden beim Auftaktfischen vor der offiziellen Saison am Stausee Klaus dabei. Wie gewohnt war das Organisationsteam unglaublich hilfsbereit und top organisiert – vielen Dank!!!

Der einzige Unterschied zu den Jahren zuvor zeigte sich beim Wetter, es war zwar kühl aber dennoch angenehm, Regen war nicht in Sicht. Eine mögliche Schwierigkeit könnte das sehr sichtige Wasser werden, die Wassertenperatur von 10°C könnte dem aber entgegenwirken, laut Meinung einiger einheimischer Profis.

So wars dann auch, Wolfgang Hauer – der bekannte Autor und Naturfotograf und ich starteten am Freitag mit Nymphen an der Hegenenrute, war er doch auf einige Schnappschüsse von Sailbling, Äsche und ursprünglichen Steyr-Bachforellen aus. Das die Latte ziemlich hoch lag war für uns normal, wir sollten diesmal aber belohnt werden. Alle drei Fischarten konnten wie mit Nymphen am Renkenschwimmer überlisten.

©EP0C3415p

Am Freitag nachmittag begann dann eine eher zähe Phase für uns, wenig Bisse, wenn dann sehr vorsichtig. Der Trend setzte sich leider am Samstag fort. Einige Fische frühmorgens waren uns dennoch vergönnt. Generell zeichnete sich ein eher schwieriger Tag ab, einige Ausnahmen bestätigten klarerweise die Regel. Am Sonntag, dem letzten Tag des Events waren die Fische wieder in besserer Laune, konnte uns aber egal sein, da wir schon wieder am Heimweg waren.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Erlebnisse am Klauser Stausee, werde ich 2014 mit Guidinggästen doch noch einige Male vorstellig werden.

Infos zum Guiding/Fischen am Stausee Klaus