Am kommenden Montag darf ich wieder Besucher in MV zum Karpfenangeln emfangen. Um Vorzufüttern, Spods zu suchen und die Erfolgschancen zu steigern, machte ich mich auf an ein See der mich mit seiner Schönheit bereits letztes Jahr in seinen Bann gezogen hat. Im letztem Jahr machte ich im Frühling hier eine Session bei der ich in Drei Nächten unter anderem einen wirklichen süssen Spiegler mit 30 Pfund fangen konnte. Ich erinnere mich noch genau wie Abends die Fische gestiegen sind und der See gleich seinen sehr guten Bestand Preis gegeben hat.

Drei Tage war ich also mit netter Begleitung unterwegs um zu sehen ob die Perle momentan läuft. Die ersten Nacht verbrachten wir am Treffpunkt, leider war es ziemlich spät so dass wir keine Zeit hatten einen Spod zu suchen der wirklich Fisch verspricht. Also Ruten raus, bischen Futter rüber, ausreichend Kennenlehrnbier und Glücksschnapps und ab ins Bett.

Am nächsten Tag machten wir uns auf um einen schönen Spod zu suchen, den wir auch bald gefunden hatten, nach einer schönen Ruderstrecke und dem Echolot immer im Auge haben wir uns dann geeinigt. gegen Mittag tackelt wir also wieder auf. Ich war ziemlich müde und verkater, gegen 18 Uhr lag 4 Stunden lang Futter auf meinem rechtem Spod, ich war gerade dabei ziemlich lustlos eine Rute zu bestücken als endlich ja endlich die Rute mal wieder, auf einer Disstanz von 250 Metern, richtig krumm den Bissanzeiger zum Dauerton zwingt und gleichmäßig Schnur von der Rolle gerissen wird…BÄBÄMM..ohne zu überlegen renne ich ins Wasser…um die Wathose anzusihen blieb keine Zeit (daher habe ich Hose und Turnschuhe beim ild noch an …ha ha)…für nichts blieb Zeit 😉 das Gefühl hatte ich so sehr vermisst….ich nehme die Rute mit einem beherzem Anschlag auf…Der Fisch nimmt weiter Schnur und geht voll in die Bremse….Micha Micha ins Boot los ins Boot schreie ich…. mach hin los….ich gebe zu ich habe Ihn ein wenig gehetzt, also auf ins Boot und dem Fisch entgegen…nach packendem Drill könnte ich dann diesen schönen Schuppie landen. Die weiteren zwei Tage konnten wir nichts mehr fangen…Aber ich habe die Plätze gut unter Futter gesetzt und in der nächsten Woche sollen die Nächte wärmer werden, hoffentlich auch ettwas dunkler….scheiß Mond….Die Fische sind da und kennen die Spods also Peter, hau sie raus 😉

Viele Grüße Euer
Daniel