Auch in diesem Jahr waren wir im Oktober wieder am Ebro unterwegs.
Zielfisch war Schwarzbarsch und Waller. Da es am oberen Stausee einige Schwarzbarsch-Wettbewerbe gab, waren die unsere Fangergebnisse nicht so gut, vor allen Dingen die gro0en Schwarzbarsche hielten sich zurück,
Trotzdem konnten wir in den 14 Tagen rund 30 Exemplare landen.  Einen Tag waren wir mit David von MequiFish aus Mequinenza, einem der bekanntesten Schwarzbarsch-Guides unterwegs, er besitzt einen Top ausgestatteter Laden, vor allen Dingen, wenn es ums Schwarzbarsch angeln geht. Aber auch die Tour mit ihm brachte nicht den gewünschten Erfolg, die Barsche hatten wohl noch Zahnschmerzen von den ganzen Wettbewerben.
Beim Waller fischen sah es anders aus, er spielte, eigentlich wie jedes Jahr, recht gut mit. Obwohl es auffiel, das die Waller anfangen etwas vorsichtiger zu beißen ! Trotzdem konnten wir eine Menge Wallerbeim Auslegen von 1,50 – 2,14 m landen. Da wir ja aber eigentlich reine Spinnfischer sind, sind wir auch hier neue Wege gegangen und haben so manche neuen Sachen ausprobiert, die auch prompt mit Erfolg gekrönt wurden, zwar keine Riesen, aber es hat funktioniert ! Der beste Spinnwaler lag bei 1,74 m.
Falls Ihr mal Interesse an einer Ebro-Tour habt, kann ich Euch Oli und seine Jungs von Urlaub-nach-Mass weiter empfehlen. Bei Ihnen seit Ihr in guten Händen.
Auch nächsten Jahr werden wir wieder vor Ort sein. Bei Interesse könnt Ihr Euch an uns wenden.