Währenddessen die Wetterlage der vergangenen Tage für den Fischfang im Kubitzer Bodden und im Strelasund nicht so berauschend war, gelangen mit viel Mühe über die letzten Tage verteilt, dennoch eine Reihe guter Fänge. Insbesondere die Hechte waren ziemlich Maulfaul und hatten ausgeprägte kurze Fressphasen. Da waren schon einmal kleine Angelwunder gefragt. Anders verhielt es sich bei Dunkelheit. Hier konnte vortrefflich auf Zander geangelt werden. Der eine oder andere Hecht blieb ebenfalls hängen. Viele Bisse erhöhten den Spaßfaktor. Als Angelmethoden kamen das Angeln Drop-Shot-Systemen und bei Möglichkeit das Vertikalangeln zum Einsatz. In der Dämmerung gelangen sogar gute Barschfänge. Wir sind in diesem Jahr durch die für November viel zu hohen Temperaturen noch etwas hinterher. Die Angelbedingungen könnten besser sein.  Mit fallenden Temperaturen werden sich in den nächsten Tagen und Wochen deutlich bessere Fangbedingungen einstellen, auf die wir schon sehr gespannt sind. Die Hauptsaison wird sich dadurch merklich verlängern. Im Angelguiding werden sich noch so einige Sternstundentage mit kapitalen Fischen ergeben. Soweit zur momentanen Situation. Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten, freuen uns auf alle Gäste und viele aufregende Angelabenteuer auf Bodden und Strelasund.

Ihre Master-Guides für Bodden, Strelasund und Ostsee

Jörg Dobke und Robert Scholtz