Das erste Dutzend Touren in der Hauptsaison für Lachs und Meerforelle ist gefahren. Die Fänge entsprechen den  recht niedrigen Wassertemperaturen, die noch bei kalten 4 Grad Celsius liegen. Ausgeprägte und kurze Fressfenster sorgen für überfallartige Raubzüge der Salmoniden. Nicht selten erfolgen Mehrfachhooks, die für reichlich Aktion an Bord sorgen. Dennoch ist über weite Tagesstrecken sehr gedämpfte Aktivität bei den Fischen zu beobachten. Dies erfordert vom Angler einiges an Geduld, wird jedoch in den meisten Fällen, „Gott sei Dank“, belohnt. Die Tagesfänge lagen zwischen  2 und 6 Fischen pro Boot. …

Die Ostsee vor Rügen glänzt dieser Tage wieder einmal mit vielen extremen Windtagen. Dies führt hier und da nicht nur zu Tourausfällen, sondern auch zu vielen Touren die seemännisch anspruchsvoll sind. Wind und Seegang erfordern dann die volle Aufmerksamkeit von Guide und Mannschaft, Durchhaltevermögen sowie einen festen Stand beim Drillen. Das sind die Voraussetzungen für den Fangerfolg. Derzeit sind viele Meerforellen von prächtiger Grösse unter den Fängen. Letztere brachte satte 10 kg auf die Waage. Bei den Lachsen sind die Durchschnittsgewichte derzeit zwischen 6 kg und 12 kg. Also eher durchschnittlich. Ausnahmen bestätigen dabei die Regel. Die Schwergewichte blieben bislang noch sehr rar. Neben den Windstärken sorgen ständig drehende Winde immer wieder für sich schnell ändernde Bedingungen. Nicht so beliebt unter den Salmoniden und anspruchsvoll für die Guides, die sich jeden Tag neu orientieren müssen. Wir hoffen, dass sich das Wetter bald stabilisiert und die Wassertemperaturen steigen. Das wird Lachs und Meerforelle mehr Leben und Agilität einhauchen. Wir freuen uns auf die nächsten Wochen mit vielen Gästen, wünschen Allen den größt möglichen Erfolg und einen angenehmen Aufenthalt auf der schönen Insel Rügen.

 

Ihre MASTER-GUIDES

Jörg Dobke & Robert Scholtz