Henrik angelt, seit dem er ein kleiner Junge ist, jede freie Minute. Es ist nicht nur sein Hobby, sondern sein Leben und somit hat er so ziemlich jede (in Schweden vorkommende) Fischart erfolgreich beangelt.

In Sachen Ausrüstung und Trends ist Henrik immer auf dem aktuellen Stand, wobei ihm besonders das Dropshotten und Vertikalangeln liegt. In Verbindung mit modernster Echolottechnologie eröffnen sich hier ganz neue Möglichkeiten!

Henrik gilt als Experte in Sachen Großzanderangelei und beherrscht eine der herausfordernsten Methoden wie im Schlaf: das pelagische Vertikalangeln. Man kann dabei live verfolgen, wie der Raubfisch den Kunstköder entdeckt und reagiert. Besonders spannend ist diese Angelei auch auf Saibling, denn diese Geschosse erwischen den Köder auch, wenn man so schnell kurbelt, wie nur möglich. Am Ende des Videos ist dies zu sehen.

Im Winter werden die Ruten nicht beiseite gelegt, jetzt geht es richtig los beim Eisangeln auf große Hechte und Zander auf den zugefrorenen Seen. Eine wirklich spannende Zeit in der besonders viele kapitale Räuber gefangen werden. Absolut empfehlenswert!

Henrik wohnt inmitten der schwedischen Seenlandschaft und kann auf viele verschiedene Gewässer zurückgreifen. Allen voran der Vättern See (einer der größten Binnenseen Europas), diverse mittelgroßen Seen mit sehr gutem Zanderbestand oder private und somit weitestgehend komplett unbeangelte Seen.

Auf seinen Angeltouren richtet sich Henrik ganz nach seinen Angelgästen. Mit Profis jagd er die richtig großen Räuber. Andere wiederum möchten gerne viele Fische fangen. Egal ob so oder so, Henrik geht auf alle Wünsche seiner Kunden ein.

Henrik arbeitet sowohl als Angelguide als auch als Limnologe (Biologe für Binnengewässer) im Rahmen zur Wiederherstellung von Biotopen und der Überwachung von Fischbeständen.