… Die Lachssaison erfordert jedes Jahr eine intensive Vorbereitung der Boote und des Angelequipments. Immerhin muss die Technik fast ein halbes Jahr lang mangelfrei funktionieren, damit Ihre Touren sicher und bequem durchgeführt werden können. Dafür legen wir uns derzeit ins Zeug.

 

Es wird oft gefragt, wann die beste Zeit zum Lachsangeln wäre. Wie alles im Leben ist die Antwort natürlich nicht so einfach, da das Fressverhalten der Salmoniden von vielen Faktoren beeinflusst wird. Was aber einen Schwerpunkt einnimmt, ist die Wassertemperatur. Fällt sie deutlich unter 4 Grad Celsius, wird die Angelei sehr viel anspruchsvoller, da die Salmoniden dann ihren Stoffwechsel drosseln und einfach nicht mehr so aktiv sind. Sie schalten dann auf Sparflamme und nehmen deutlich weniger Nahrung auf und sind dann schwieriger zu fangen. Sie reagieren schon bei kleinsten Temperaturschwankungen sehr empfindlich. Die Ostsee hat ein großes Wasservolumen. Sie kühlt sich daher nur sehr langsam ab. So kommt es, dass beispielsweise im Dezember die Wassertemperaturen zu meist noch deutlich über 4 Grad liegen. Beste Bedingungen für den Lachsfang. Herrschen dagegen Ende Februar Temperaturen unter 3 Grad Celsius, sind die Voraussetzungen zum Lachsangeln nicht mehr so gut. Möglich ist auch ein milder Januar mit besten Angelbedingungen. Es kann aber auch im April noch kaltes Wasser geben mit dem Ergebnis, dass schwierige Angeltage vor uns liegen. Also es hängt immer alles davon ab, welches Temperaturszenario eintritt.