Die gezielte Angelei auf Hecht in den Wintermonaten ist ein sehr spezielles Vergnügen. Für Angelfreunde, die es auf gut gebaute Räuber abgesehen und die keine Bange vor großen Ködern haben, stehen die Chancen jetzt sehr hoch. Eben diese bringen oft die Kapitalen an den Haken. Die Fangbedingungen sind aktuell perfekt.

Bei Lachs und Meerforelle sind die Ergebnisse bislang erwartungsgemäß moderat. Mit durchschnittlich zwei Salmoniden pro Ausfahrt haben wir aber durchweg erfolgreich gefischt. Wir hoffen auf stabiles Wetter und eisfreie Wasserflächen in den nächsten Wochen. Die Wassertemperaturen der Ostsee sind noch über 4 Grad Celsius. Dies sorgt für aktive Salmoniden. In den Fangrevieren vor Rügen bewegt sich derzeit sehr viel Futterfisch. Da sind Lachs und Meerforelle nicht weit. Damit haben wir ein hohes Potenzial für ausgezeichnete Fänge…

… Der Januar war durch die für die Jahreszeit zu milden Temperaturen recht verweht. Die Winterangelei auf Hecht lief an den ruhigeren Tagen sehr gut. Bei Nord- und Ostwetterlagen war es natürlich auch schon mal zäher. Insgesamt aber eine Top-Angelei mit überdurchschnittlich guten Hechten. Januar und Februar gehören definitiv den Kapitalen Hechten im Flachwasser. Besonders an Tagen, wo die Temperaturen mal höher liegen, werden die Räuber gern aktiv und lassen die Chancen für uns Angler steigen. Es werden definitiv noch spannende Wochen bis Ende Februar. Wer also die hohe Wahrscheinlichkeit auf schwere Hechte nutzen möchte, sollte sich diesen Saisonabschnitt nicht entgehen lassen. Solange Eisfreiheit besteht und die Wetterlage es erlaubt sind wir auch kurzfristig jederzeit startbereit. Sie können die Möglichkeiten gern telefonisch unter Funk 0170 333 97 47 erfragen und erhalten kompetent Auskunft zu den momentanen Bedingungen.

Lachs und Meerforelle vor der Küste Rügens sind bei hohem Futterfischaufkommen normal aktiv. Mit ein wenig Akribie beim Fischen sind sie gut zu überlisten. Extrem viele Windtage ließen bislang allerdings nicht sehr viele Ausfahrten zu. Die Fangzahlen bewegen sich im Durchschnitt bei zwei Fischen pro Ausfahrt plus einer reichlichen Anzahl an Fehlbissen. Eine gewissenhafte und präzise Vorausschau für die nächsten Wochen ist auf Grund der wechselhaften Wetterlagen kaum prognostizierbar. Es ist aber deutlich mehr möglich, sofern sich das Wetter etwas stabilisiert. Wir hoffen, dass sich die Großwetterlage in den nächsten Wochen etwas beruhigt, die Fänge beständiger und in den Stückzahlen üppiger werden.

Vor Allem freuen wir uns aber auf jede Menge spannende Stunden auf dem Wasser, natürlich auf perfekte Fische und viel Spaß mit Ihnen beim Fischen.

 

Ihre MASTER GUIDES

Jörg Dobke & Robert Scholtz